Allgemeine Baubeschreibung

 

Ib-Holzbau plant das STEKO Haus auf einer Stahlbetonbodenplatte aber auch mit einer BSH- Bodenplatte auf Streifenfundamente, die mit 10 bis 15 cm unterlüftet ist. Unter der Bodenplatte und zwischen den Streifenfundamenten wird eine ca. 25 cm dicke lastabtragenden Glasschaum-schotterschicht eingebaut, die die Kältestrahlung aus dem Erdreich dämmt bzw. einen Unterfrierschutz ergibt.

 

Die Gebäudehülle kann mit jeder bekannten Fassade versehen werden. Dazu gehören der klassische atmungsaktive Außenputz, die Holzfassade, die Klinkerfassade oder auch Fassadenplatten verschiedener Hersteller.

 

Die Dacheindeckung erfolgt mit Tonziegeln oder mit einer PREFA-Eindeckungen.

 

Die Fenster und Türen stammen vom Qualitätslieferanten UNILUX, in besonderen Fällen von einem regionalen Fensterhersteller.

 

Die inneren Wände werden je nach Anforderung mit Gipskarton-, Lehmbau- oder Faserzementplatten verkleidet.

 

Abweichend von der sonst trockenen Bauweise wird auf der oder den Geschossdecken ein erdfeuchter Zementestrich verarbeitet, der zugleich der Schalldämmung dient und ein leichtes schwingen der Geschossdecke bei größeren Spannweiten unterbindet.

 

Die Herstellung des Warmwassers und der Heizwärme erfolgt in der Regel über eine Gastherme in Verbindung mit einem Wasserspeicher.

 

Die auf der Dachfläche angeordnete Photovoltaikanlage sichert einen Teil des Energiebedarfs für die Haustechnik.

 

Die monatlichen Unterhaltungskosten sind bei einem STEKO Haus sehr gering und deutlich geringer als bei einem Haus in der Nassbauweise.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ib-Holzbau U.G.